The english website is currently
under construction.

DE | EN
 Menü

Es geht auch ohne Hausbank

Bürgschaften / Kautionsversicherung

Die Bürgschaft ist ein Vertrag, bei dem sich der Bürge gegenüber dem Gläubiger eines Dritten (des so genannten Hauptschuldners) verpflichtet, für die Erfüllung dessen Verbindlichkeiten einzustehen. Der Gläubiger will sich durch die Bürgschaft im Falle einer Zahlungsunfähigkeit seines Schuldners absichern.

Bürgschaften / Avale über die Bank

Banken übernehmen traditionell Bürgschaften/Avale und rechnen das daraus entstehende (theoretische) Obligo auf die Gesamtkreditlinie des Schuldners. Damit ist ein Teil der Kreditlinie nicht mehr für Betriebsmittel-bzw Barmittelkredite oder andere Finanzierungen verfügbar.

Alternative Lösungen

HANSEKONTOR entwickelt für Sie gern alternative Lösungen. Kommen Sie in Kooperation, aber ohne Inanspruchnahme Ihrer Hausbank zu einer geeigneten Bürgschaft /Aval – und gewinnen Sie neue Spielräume für Ihren Kontokorrentbereich!


Bürgschaften / Kautionsversicherung

Bürgschaftsmodelle im Überblick

Gut zu wissen

Im Gegensatz zu gegenseitigen Verträgen, bei denen beide Parteien berechtigt und verpflichtet werden, ist die Bürgschaft ein einseitig verpflichtender Vertrag. Der Gläubiger wird nur berechtigt, der Bürge nur verpflichtet. Dem Gläubiger entstehen aus dem Vertrag keine Pflichten.